Flexible Übergänge in die Rente?

15.06.2012, 12:30 Uhr - 14.06.2012, 10:00 Uhr

Vom Arbeitsleben in die Rente - dieser Weg kann heute nicht mehr für alle derselbe sein. Das Renteneintrittsalter wird in den kommenden Jahren auf 67 angehoben, immer mehr ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind in Betrieben beschäftigt. Diese Tagung analysiert aktuelle Entwicklungen und sucht Lösungen, um Beschäftigten einen angemessenen Übergang in die Rente zu ermöglichen.

Im Fokus stehen verschiedene Aspekte des Themas: Haben Ältere trotz der positiven Entwicklungen am Arbeitsmarkt überhaupt die Chance, länger im Job zubleiben?

Wer kann wie lange und unter welchen Bedingungen berufstätig sein? Es stellt sich die Frage nach Arbeitsbelastungen und Verschleiß, die über ein langes Arbeitsleben hinweg die Arbeitsfähigkeit einschränken können.

Gefragt sind flexible Lösungen, die den unterschiedlichen Arbeits- und Lebenssituationen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gerecht werden. Die Tagung in der Evangelischen Akademie Bad Boll stellt neben den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen praxisnahe Beispiele aus Unternehmen und Tarifverträgen vor. Es bleibt ausreichend Zeit für Diskussionen sowie den Austausch mit den Referierenden und untereinander.

Wir

  • informieren über aktuelle Entwicklungen in der Arbeit und auf dem Arbeitsmarkt sowie deren Auswirkungen auf die Rente;
  • überprüfen tarifliche, betriebliche und sozialpolitische Ansätze, die auf die Bewältigung des demografischen Wandels zielen;
  • diskutieren, wie flexible Übergänge in die Rente aussehen können und welchen Rahmen sie benötigen.

Wir arbeiten mit

AHK KDA